mohanet

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Y2K um 2000

Privates

Kapitel 13 - um 2000, Y2K, eigentlich ein Mammutkrimi, vielleicht fange ich demnächst mal damit an


Zur Erinnerung: Dies ist ein SF-Roman, der in einer Parallelwelt spielt. Er hat mit der realen Welt, in der wir leben, nichts zu tun.

Kurz vor dem Jahrtausendwechsel war ich in einem großen deutschen Energiekonzern in der EDV für die Y2K-Tauglichkeit zuständig. Wenn ich die zuständigen Leute anrief, um mich nach dem Stand zu erkundigen, erhielt ich Antworten wie „Wofür bin ich zuständig? Was ist das überhaupt? Hier sind Sie falsch. u.a.“

Ich beschloß, im Internet zu recherchieren und dann begann ich, Vorräte anzulegen und mich international zu engagieren. Ein Seminar in der Schweiz und die Zugehörigkeit zu einer internationalen Überwachungskommission kosteten den Rest meiner freien Zeit.

Die internationale Internet-verbundene Live-Überwachung des Jahrtausendwechsels lief noch über viele Wochen nach dem Wechsel. Mir wurde im Nachhinein schlecht bei all den Fehlern, die es gab und die erfolgreich und weltweit vertuscht wurden. Auf den Krimi hieraus verzichte ich zunächst, damit wäre ich jahrelang beschäftigt. Aber seit dem Jahrtausendwechsel traue ich keinem Computer mehr, und erst recht keinem Programm, die waren schon vorher oft kriminell oberflächlich zusammengestrickt; und natürlich erst recht keiner Regierung mehr.

Vorher wußte ich nicht, wie gründlich und aufwendig manche Lügen vorbereitet werden und was alles hinter den Kulissen unternommen wird, um die Bürger zu täuschen.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü